PostHeaderIcon Theateraufführung

"Gespenster gibt's doch nicht"

 

Mit viel Spaß und „Begeisterung“ beweisen Schülerinnen und Schüler der Theater AG der Mosaik-Schule das Gegenteil.

alt

 

"Was waren das für schreckliche Geräusche?" Die Menschen im Dorf sind irritiert, können sie doch nicht ahnen, dass sie gerade das Schnarchen von Geistern gehört haben! Kinder der Theater AG führten am 27.6. das Stück "In der Geisterschule" auf. Dieses wurde mit der Gruppe unter der Regie von K. Franken und B. Wagner nach einer Vorlage selbst entwickelt. Eindrucksvolle Kulissen und Kostüme wurden von und mit der Kunst AG unter der Leitung von P. Fiedler und K. Schaefers gestaltet.

 

Im Theaterstück nehmen Geisterschüler mit viel Begeisterung am Unterricht der Geisterschule teil. Wer hätte nicht gerne das Unterrichtsfach Fliegen? Der Lehrer Herr Frankenstein muss aber auch manchmal schimpfen, weil seine bösen Geister die Hausaufgaben nicht richtig gemacht haben. Glitzerblitz und Donnela wissen nicht den richtigen Zauberspruch! Ein Glück fällt er Feuergeist noch ein. Doch bei der nächsten Hausaufgabe "Erschreckt einen Menschen" strengen sich die Geisterschüler mehr an: Sie erschrecken eine Frau in der Geisterbahn fast zu Tode. Der Geisterbahnbesitzer und sein Kind freuen sich zunächst über ihre neuen schrecklichen Mitarbeiter. Als sie jedoch mitbekommen, dass echte Geister in ihrer Geisterbahn gearbeitet haben, bekommen sie es mit der Angst zu tun. Das Kind rennt zur Polizei. Das Ganze geht nach der letzten Hausaufgabe „Habt Spaß mit Menschen“ jedoch gut weiter. Palmengeist und die anderen sind zwar erst sehr ratlos: „Wie soll das denn gehen?“, doch mit Musik und Tanz vergnügen sich schließlich auch menschliche Zuschauer auf der Bühne. Unter großem Applaus für die Schauspieler gibt es schließlich noch eine tänzerische Zugabe, die ebenfalls großen Anklang findet.

Aktualisiert (Montag, den 07. Mai 2018 um 19:38 Uhr)